1
1

City-Projekt Esslingen

Ein innerstädtisches aufgelassenes Areal der Bundespost stand zu einer Neubebauung an. Es liegt an einer für die alte Reichsstadt Esslingen wichtigen Schlüsselposition und bildet mit
seiner Bebauung gewissermaßen die ‚Drehscheibe‘ zwischen der Weststadt, dem Bahnhof mit seinem Vorplatz und der historischen Altstadt. Klare, kräftige Klinkerfassaden definieren den Rand der Baublocks zur Bahnhofsseite, kleinteilige Strukturen wiederum zur Altstadt. Ein markanter Eckturm setzt zum weitläufigen Bahnhofsplatz hin Zeichen und verweist auf
attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Zwei wichtige Fußwegeverbindungen öffnen und vernetzen das Areal mit der Umgebung:
gassenartige, glasgedeckte Passagen treffen sich in einem lichten Zentrum, das auch als Erschließung zweier Verkaufsebenen dient. Darüber sorgen über weitere 3 Geschosse flexible Büroflächen für eine vielfältige Dachlandschaft, die in der Aufsicht von den umliegenden Hängen das Großprojekt ins kleinteilige Gewebe der Innenstadt integriert. Als ein Stück Stadtreparatur ergänzt das neu entstandene Büro- und Geschäftshaus den Stadtgrundriss an dieser wichtigen Position und strahlt mit seinen Nutzungsangebot weit über das
Gebiet hinaus.

Typologie:Geschäftsbauten
Planungs- und Bauzeit:1998 - 2002
Leistungsphasen:1 - 9