1
1

MANN+HUMMEL Technologiezentrum – Ludwigsburg

Mit dem neuen Technologiezentrum ist am Stammsitz von MANN+HUMMEL ein besonderer Gebäudekomplex entstanden, der künftig alle Ludwigsburger Mitarbeiter des Filtrationsspezialisten an einem Standort zusammenbringt. Keine Stapelung sondern das Nebeneinander der Funktionen Prüftechnik und Verwaltung führen zu einer optimalen Anpassung der Gebäudeteile an die Ansprüche der jeweiligen Nutzung.

Der geschwungene Verwaltungsbau besetzt den Stadteingang von Ludwigsburg mit einer markanten Hauptfassade die von vertikalen grünen Aluminiumlamellen überzogen,  eine direkte Identifikation mit der Marke und dem Kernprodukt von Mann+Hummel erzeugt. Die als offene Bürolandschaft gestalteten Geschosse  sind beidseitig raumhoch verglast und organisieren sich um einen zentralen Erschließungskern mit großzügiger Kommunikationszone, Besprechungsräumen sowie Sanitär und Technikräumen. Die wenigen geschlossenen Räume in den Bürozonen sind Flurseitig mit Glaswänden ausgestattet um den offenen und lichtdurchfluteten Charakter zu erhalten.  Die zurückhaltende präzise Detaillierung und die monochrome kontrastreiche Oberflächengestaltung erzeugen einen technischen und sachlichen Innenraumeindruck.

Das rechteckige Prüfzentrum mit einer horizontal gebänderten Fassade aus Aluminiumkassetten mit umlaufenden Fensterbändern ist im inneren in einen Prüfbereich und einen Auswertbereich mit Arbeitsplätzen getrennt. Eine Geschosshöhe von nahezu fünf Metern, Sichtbeton, großzügig verglaste Trennwände und sichtbare Technikinstallation dominieren den Raumeindruck.

Zwischen den beiden neuen Gebäudeteilen, die auf mehreren Ebenen mit den Bestandsgebäuden verbunden sind, bildet das Foyer als zentraler Anlaufpunkt, das neue Herz des gesamten Standortes an der Schwieberdinger Straße. Durch zentrale Funktionen wie Empfang, Museum, Bistro und Konferenzbereich entsteht hier ein Forum für MANN+HUMMEL, der Raum für Empfänge, Feiern oder zum alltäglichen Informationsaustausch für Mitarbeiter und Besucher  bietet. Das geschwungene Oberlicht bezieht sich auf die beiden Eingänge.

Durch die hochgedämmte Gebäudehülle und das optimierte Technikkonzept mit geothermisch aktivierten Bohrpfählen und zentraler Lüftung mit hocheffizienter Energierückgewinnung liegt der Primärenergiebedarf etwa 30% unter EnEV-Vorgaben.

(Animation: Aldinger+Wolf)

Typologie:Gewerbebauten
Wettbewerbsergebis:1.Preis
Planungs- und Bauzeit:2013 - 2016
Bruttorauminhalt:115.500 m³
Leistungsphasen:1 - 8