1
1

Sparkasse Donaueschingen

Einfachheit, Klarheit und Offenheit im Neubau und der Kontrast zwischen wiederhergestelltem Altbau und Erwei- terungsbau, zwischen Transparenz und Geschlossenheit:

Ablesbarkeit der Inhalte und der span- nungsvolle Wechsel zwischen Alt und Neu, Innen und Außen sind die Merkmale der neuen Sparkasse.

Die stadträumliche Situation neben dem Amtsgericht und gegenüber dem historischen Rathaus wurde zum einen durch das bestehende, durch mehrere Um- und Anbauten kaum mehr wahrzunehmenden Sparkassengebäude, zum anderen durch das schmale, stark fallende Baugrundstück bestimmt.

Der renovierte Jugendstilbau, der mit seinem Haupteingang am Rathausplatz den Auftakt bildet, verbindet sich über die vollständig verglaste Kundenhalle mit den Neubauten. Die gläserne, über drei Geschosse offene Kundenhalle spielt als Kommunikationsraum eine entscheidend wichtige Rolle.

Entlang einer dort beginnenden Erschlie- ßungsachse liegen sich Einzelhäuser gegenüber und nehmen Höhenstaffelung und Proportionen der umgebenden Bebauung auf. Durch die gewählte Anordnung der Häuser entstehen zwischen den Baukörpern angenehme Grünräume, die sich auf der Nordseite mit dem Amtsgerichtsgarten verbinden.

Das Erschließungskonzept mit der Hauptachse und den „angehängten“ Einzelflächen lässt für die Kombibüros und die vorgelagerten Multizonen einen vom „Durchgangsverkehr“ störungsfreien Betrieb zu.

Das durchgehende Farb- und Materialkonzept schafft Identität: Materialien sollen erkennbar sein, Farben die Bedeutung definieren. Spannungsverhältnisse entstehen zwischen Transparenz und Dichte, Eleganz und Einfachheit.

  • Auszeichnung für Beispielhaftes Bauen Schwarzwald-Baar-Kreis durch die Architektenkammer Baden-Württemberg

 

 

 

Typologie:Geschäftsbauten | Wettbewerbe
Wettbewerbsergebis:Neubau und Erweiterung der Kreissparkasse in Donaueschingen, 1. Rang
Planungs- und Bauzeit:2001 - 2003
Bruttorauminhalt:10.600 m³
Baukosten:EUR 16,5 Mio.
Leistungsphasen:1 - 7